Facebook
Besuchen Sie uns
auch auf Facebook

App

Diabetologischer Schwerpunkt:
Diabetes Typ 1 und 2

 

Beim Diabetes Typ 1 besteht ein Insulinmangel. Er tritt in jungen Jahren auf und bleibt lebenslang bestehen. Die regelmäßige, an die Mahlzeiten angepasste, Insulingabe ist dabei von Anfang an von entscheidender Bedeutung.

 

Der Diabetes Typ 2 galt bisher als "Alterszucker". Inzwischen erkranken infolge von Übergewicht und Bewegungsmangel auch viele junge Menschen. Beim Typ 2 produziert die Bauchspeicheldrüse noch Insulin, doch es wirkt nicht genug. Etwa 90 Prozent aller 5,75 Millionen Diabetiker in Deutschland leiden am Typ 2.

 

Wichtig, auch zur Verhinderung von Folgeerkrankungen, ist bei beiden Diabetes – Typen eine frühzeitige Diagnostik und Therapie der Erkrankung.

 

Dazu gehören neben den erforderlichen Untersuchungen zur Feststellung der Zuckerkrankheit auch die Beratung über die Veränderung der Ess- und Lebensgewohnheiten. Vielfach kann durch eine geeignete Ernährung anfangs eine medikamentöse Therapie noch ersetzt werden.

 

Gegebenenfalls ist auch die Ermittlung genetischer Veranlagungen wie z. B. für den MODY-Diabetes sinnvoll. Wir führen alle notwendigen Untersuchungen durch, um die Ursache Ihres Diabetes zu klären. Aus der Diagnose entwickeln wir ein persönlich auf Sie abgestimmtes Behandlungskonzept.

 

Darauf legen wir Wert: